Glasobjekte beleuchtet

Die Lichtobjekte von Karl Schmid, sind Mundgeblasen und jedes ist ein Unikat.

Glasbläserei Schmid


Persönlichkeit – Kreativität – Handwerk
Die Faszination für Glas, die Karl Schmid sein ganzes Leben nicht mehr losgelassen hat, ist die Quelle seiner kreativen Arbeit mit diesem Werkstoff. Für sein künstlerisches Schaffen schöpft er Kraft aus der Ruhe, die ihm sein jetziger Lebensmittelpunkt im Bayerischen Wald bietet. Neue Inspirationen findet Karl Schmid immer wieder in der herrlichen Natur, die ihn umgibt. Er beobachtet und studiert die Formen und Farben und setzt seine persönlichen Eindrücke mit viel Feingefühl und Können in seinen Glasobjekten um. Die Glasbläserei Schmid, sie verleiht der Idee Gestalt und Wirkung. Was erdacht, entworfen und geplant wurde, erhält sein Leben durch die Schaffung eines einzigartigen Objekts.
Es sind viele Arbeitsschritte notwendig, um aus dem farblosen Rohglas einzigartige Objekte zu fertigen. Die riesigen Glaskörper der individuell geblasenen Lichtobjekte, erfordern eine hohe glasmacherische Leistung. Optisch reines Klarglas und ausgewähltes Farbglas werden bei Arbeitstemperaturen um 1.200 Grad Celcius in mehreren Schichten übereinander geschmolzen. Durch diese spezielle Technik leuchtet der gesamte Glaskörper ohne das, das Leuchtmittel zu sehen ist. Karl Schmid persönlich nimmt während des Arbeitsprozesses die individuelle Farb-, Dekor- und Formgestaltung vor. Somit wird jedes Glasobjekt ein ganz persönliches Unikat. Kleine Bläschen oder Unebenheiten sind ein typisches Merkmal dieser aufwendigen Glasmacherkunst. Auch die aufwendigen Metallarbeiten und die Elektrifizierungen werden in den eigenen Werkstätten ausgeführt

Glasbläserei Schmid